Acamprosat nicht für Kokain-Therapie geeignet

Kokainabhängige Patienten können im Kampf gegen ihre Sucht nicht auf Acamprosat zählen. Die Substanz, die mit im Gehirn vorhandenen Neurotransmitter-Aminosäuren verwandt ist, wird erfolgreich bei der Therapie von Alkoholsucht eingesetzt. Eine aktuelle Studie am Department of Psychiatry der University of Pennsylvania School of Medicin ergab, dass das weiße Pulver bei Kokainabhängigen weder das Verlangen nach der Droge senkt noch die Nebenwirkungen eines Entzuges lindert. An der Studie teilgenommen hatten 66 kokainabhängige Patienten im Rahmen einer 9-wöchigen, Placebo-kontrollierten Studie. über acht Wochen mussten die Probanden dreimal täglich das Mittel einnehmen. Der Drogenkonsum in dieser Zeit wurde anhand von Urinproben getestet.


Erstellt am: 14.01.2012 um 18:30 Uhr - von: admin - Kategorie(n): Drogen


Kategorien